Blog

Bloglovin – Was ist das?

Follow my blog with Bloglovin – Während du dich bei deinen Lieblingsbloggern auf dem Laufenden hältst, hast du wahrscheinlich schon in mehr als einer Sidebar eine Einladung zu „Follow me on bloglovin“ gesehen!

Was ist bloglovin‘? Folgst du nicht schon allen Blogs in deinem Reader? Mußt du dich wirklich für ein weiteres Online-Konto anmelden? Werfen wir einen Blick darauf, warum so viele Blogger bei bloglovin‘ mitmachen.

Was ist das denn?

Bloglovin‘ ist ein Tool, um sich über Blogs auf dem Laufenden zu halten – eine Möglichkeit, Feeds zu verwalten. Viele Blogger wandten sich nach dem Tod von Google Reader dieser Alternative zu. Wenn du dort ein Konto erstellst, kannst du jedem Blogger auf jeder Plattform folgen, unabhängig davon, ob sein Blog ebenfalls angemeldet ist oder nicht. Dann kannst du dich einloggen und die neuesten Beiträge von allen Blogs, denen du folgst, an einem Ort sehen. Es gibt auch eine App, mit der du deine Blog-Pflichtlektüre unterwegs nachholen kannst.

Anders als bei Google Reader kann man bei bloglovin‘ selber keine Beiträge lesen. Ein Klick auf den Titel eines Beitrags bringt den vollständigen Beitrag auf der Website des Bloggers zum Vorschein. Das bedeutet, dass man einfach Kommentare hinterlassen kannn und der Blogger auch wirklich Seitenbesucher erhält. Hier ist ein Beitrag auf meinem persönlichen Blog, angesehen über bloglovin‘:

Bloglovin: Eigener Blog
Mein eigener Blog auf Bloglovin‘

Wie du sehen kannst, ist es meine Seite – aber innerhalb eines bloglovin‘ Rahmens. Ein Leser kann den Rahmen schließen und in meinem Blog rumhängen, oder die Tools im Rahmen benutzen, um zwischen den anderen Blogs hin und her zu navigieren, denen er folgt. Die Einstellungen erlauben es auch, den Rahmen zu deaktivieren, so dass man bloglovin‘ als einfachen Feedreader verwenden kann.

Mit bloglovin‘ lassen sich ganz einfach andere Blogs erkunden, die einen interessieren könnten. Man kann Blogs nach Themen durchsuchen und ihnen folgen….

Bloglovin: Neue Blogs entdecken
Mein persönlicher Newsfeed auf bloglovin‘

In diesen Fällen bin ich allerdings auf Blogs beschränkt, die bei bloglovin‘ explizit angemeldet sind (in ihrer Terminologie nennen sie es Blogs, welche „claimed“ sind), so dass man nicht automatisch die ganze Welt der Blogs durchstöbert.

Großartig… aber kann man nicht einfach den WordPress.com Reader benutzen?

Doch, das kann man! Der Reader hat eine ziemlich ähnliche Funktion:

  • Man kann WordPress.com-Blogs liken und kommentieren, und bald kann man das auch für selbst gehostete WordPress-Blogs tun.
  • Im Reader kann man jedem folgen, auch Nicht-WordPress.com-Blogs. Man kann jeden Blog mit einem Feed zu seinem Reader hinzufügen – Blogger, Tumblr, was auch immer.
  • Man kann jedes Thema durchsuchen. Man kann auch eine kuratierte Sammlung von WordPress.com-Blogs zu beliebten Themen wie Fotografie, Geschenke, Reisen, Politik, Essen und mehr erkunden und tolle Beiträge zu einer Reihe von Themen im Entdeckungsmodus lesen.

Möglicherweise möchtest du dich nicht bei einer anderen Website anmelden, um die Blogs zu verfolgen, wenn du dich bereits regelmäßig bei WordPress.com anmeldest. Dennoch gibt es zwei gute Gründe, warum du bloglovin‘ in Verbindung mit WordPress.com verwenden solltest:

  1. Um Blogs zu verfolgen und ungelesene Beiträge zu verfolgen. Bloglovin‘ zeigt dir, welche Beiträge seit deinem letzten Login veröffentlicht wurden und macht das Lesen von Blogs effizienter – kein Blättern mehr durch eine Liste von Blogs, wobei du dich fragst, wo die neuen Beiträge anfangen.
  2. Um mehr Besucher zu erhalten. Schockierenderweise ist nicht die ganze Welt auf WordPress.com. Bloglovin‘ Benutzer lieben es zu bloggen und zu entdecken, was Blogger über die bestimmte Themen zu sagen haben, die ihnen wichtig sind. Das heißt: Es ist eine Gemeinschaft potenzieller neuer Leser.

Bloglovin‘ ist eine Community voller Menschen, die deinen Blog finden wollen. Bloglovin‘ ist eine großartige Möglichkeit, deine Beiträge vor zukünftigen Lesern zu platzieren. Das visuelle Layout macht die Beiträge besonders ansprechend. Wenn man versucht, sein Publikum zu vergrößern, ist das Erstellen eines bloglovin‘ Kontos und das „Claimen“ des eigenen Blogs eine einfache und kostenlose Möglichkeit, den eigenen Blog einer ganz neuen Gruppe von Lesern vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.